winetec

Fiktives Corporate Design basierend auf mathematisch-geometrischen Konstruktionen, Seminar Virtuelle Systeme

Hier werden in Kürze Informationen ergänzt.

Die Penrose-Parkettierung ist eine von Roger Penrose und Robert Ammann im Jahr 1973 entdeckte und 1974 publizierte Familie von sogenannten aperiodischen Kachel-Mustern, welche eine Ebene lückenlos parkettieren kann, ohne dass sich dabei ein Grundschema periodisch wiederholt. Es besteht aus zwei Rauten, die die gleichen Seitenlängen, aber unterschiedliche Eckwinkel haben.

In den Penrose-Pattern lassen sich verschiedene Formen finden, die in ihrer Art sehr technisch wirken und an isometrische Geometrie-Darstellungen erinnern (diese aber nicht korrekt wiedergeben). Schon nach kurzer Betrachtung des Pattern treten Dekagons („Zehnecke“) hervor, die entsprechend der aperiodischen Entwicklung des Musters beliebig, aber dennoch gleichverteilt auftreten. Auch in ihrer einzelnen Ausprägung unterscheiden sich diese voneinander. 

Durch längere Auseinandersetzung mit der Formenwelt des Penrose-Pattern hat sich über verschiedene Nebenprodukte und die „Zehnecke“ das vorliegende Logo für die Firma winetec entwickelt. Zu den kreisähnlichen Formen der einzelnen Weinbeeren wurden zur Verstärkung der dreidimensionalen Wirkung Lichtreflexe hinzugefügt. Komplettiert wird das Logo durch den „Rebzweig“, der am oberen Ende der Weintraube angebracht ist.

Weitere Details im nachfolgenden PDF:

Die Penrose-Parkettierung ist eine von Roger Penrose und Robert Ammann im Jahr 1973 entdeckte und 1974 publizierte Familie von sogenannten aperiodischen Kachel-Mustern, welche eine Ebene lückenlos parkettieren kann, ohne dass sich dabei ein Grundschema periodisch wiederholt. Es besteht aus zwei Rauten, die die gleichen Seitenlängen, aber unterschiedliche Eckwinkel haben.

In den Penrose-Pattern lassen sich verschiedene Formen finden, die in ihrer Art sehr technisch wirken und an isometrische Geometrie-Darstellungen erinnern (diese aber nicht korrekt wiedergeben). Schon nach kurzer Betrachtung des Pattern treten Dekagons („Zehnecke“) hervor, die entsprechend der aperiodischen Entwicklung des Musters beliebig, aber dennoch gleichverteilt auftreten. Auch in ihrer einzelnen Ausprägung unterscheiden sich diese voneinander. 

Durch längere Auseinandersetzung mit der Formenwelt des Penrose-Pattern hat sich über verschiedene Nebenprodukte und die „Zehnecke“ das vorliegende Logo für die Firma winetec entwickelt. Zu den kreisähnlichen Formen der einzelnen Weinbeeren wurden zur Verstärkung der dreidimensionalen Wirkung Lichtreflexe hinzugefügt. Komplettiert wird das Logo durch den „Rebzweig“, der am oberen Ende der Weintraube angebracht ist.

Weitere Details im nachfolgenden PDF:

Die Penrose-Parkettierung ist eine von Roger Penrose und Robert Ammann im Jahr 1973 entdeckte und 1974 publizierte Familie von sogenannten aperiodischen Kachel-Mustern, welche eine Ebene lückenlos parkettieren kann, ohne dass sich dabei ein Grundschema periodisch wiederholt. Es besteht aus zwei Rauten, die die gleichen Seitenlängen, aber unterschiedliche Eckwinkel haben.

In den Penrose-Pattern lassen sich verschiedene Formen finden, die in ihrer Art sehr technisch wirken und an isometrische Geometrie-Darstellungen erinnern (diese aber nicht korrekt wiedergeben). Schon nach kurzer Betrachtung des Pattern treten Dekagons („Zehnecke“) hervor, die entsprechend der aperiodischen Entwicklung des Musters beliebig, aber dennoch gleichverteilt auftreten. Auch in ihrer einzelnen Ausprägung unterscheiden sich diese voneinander. 

Durch längere Auseinandersetzung mit der Formenwelt des Penrose-Pattern hat sich über verschiedene Nebenprodukte und die „Zehnecke“ das vorliegende Logo für die Firma winetec entwickelt. Zu den kreisähnlichen Formen der einzelnen Weinbeeren wurden zur Verstärkung der dreidimensionalen Wirkung Lichtreflexe hinzugefügt. Komplettiert wird das Logo durch den „Rebzweig“, der am oberen Ende der Weintraube angebracht ist.

Weitere Details im nachfolgenden PDF:

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form
Ende der Vorschau.

Bei Anzeigeproblemen können Sie das PDF hier öffnen: / Please download the PDF if you have trouble viewing it: Download PDF.